Spritzschutzbänder

In vielen Industriezweigen werden gefährliche, heiße oder unter Druck stehende Medien in Rohrleitungen transportiert. Überall wo diese Rohrleitungen durch verschraubte Flanschverbin­dungen miteinander verbunden sind, besteht die Gefahr, dass bei einer Leckage das gefährliche Medium in scharfem Strahl austritt und zu Unfällen führt.

Es kann sich dabei um Säuren oder Laugen, um hochgespann­ten Dampf oder überhitztes Wasser, um Hochdruck-Hydrauliköl oder um Wärmeträgeröl, um Pressluft oder Presswasser handeln, um die wichtigsten Gefahrenquellen zu nennen.

Aufbau und Wirkungsweise
Spritzschutzbänder Profil BWQ werden aus 0,2 mm dickem Edelstahlband Werkstoff 1.4541 hergestellt. Sie sind quer zur Längsrichtung gewellt. Eingesetzt an einer Flanschverbindung entstehen durch die Wellung der Bänder an der Außenseite viele kleine Öffnungen.

Das Austreten der gefährlichen Medien kann also in keinem Fall eine vor der Flanschverbindung stehende Person in ei­nem direkten Strahl treffen. Vielmehr wird der Strahl einer Säure oder Lauge oder ein Wasserstrahl das Spritzschutzband innen beaufschlagen und dann entspannt durch die Öffnung abflie­ßen.

Spritzschutzbänder

Downloads

Anbei finden Sie Downloads, wie Produktdokumentation, Produkt-Datenblatt, Sicherheitsinformationen und die Dichtungskennwerte.

Go to top