SPEZIELLE DICHTUNGEN

» DOPPELDICHTSYSTEM
» SPRITZSCHUTZBÄNDER
» TRENNBLECH-DICHTUNG T4
» KEMSTHERM
» KEMSHAPE

DOPPELDICHTSYSTEM

KHS / KNS mit Zwischenabsaugung

An Alt- und Neuanlagen werden hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit ständig höhere Anforderungen gestellt. In besonderem Maße gilt dies für verschraubte Flanschverbindungen an Apparaten, Armaturen und Rohrleitungen. Schon seit Jahren hat man deshalb in der Nukleartechnik oder bestimmten Bereichen der chemischen Industrie Dichtsysteme mit Zwischenabsaugung eingesetzt. Einfachstes Beispiel dafür sind zwei konzentrisch in Nuten angeordnete O-Ringe.

Diese oder ähnliche Konstruktionen sind problemlos, solange die abzudichtenden Bauteile formsteif sind und ihre relative Lage zueinander beibehalten. Die angreifenden Schraubenkräfte, die Innendruckkraft, die Temperatur oder aber auch die äußeren Kräfte und Momente führen dazu, dass die beiden Flansche einen gewissen Winkel zueinander einnehmen wollen, so dass mit größeren Deformationen im Bereich der Abdichtung zu rechnen ist.

Bei der Verwendung einer einzigen Dichtung führt dies schon zu beachtlichen Schwierigkeiten, wenn die Dichtung nicht in der Lage ist, die sich schiefstellenden Flansche sicher abzudichten. Viel schwieriger stellt sich das Problem bei zwei konzentrisch angeordneten Dichtungen dar.

Wenn beide Dichtungen im Krafthauptschluss angeordnet sind oder aber beide im Kraftnebenschluss, so wird entsprechend den Hebelarmen von einer Dichtung in jedem Fall eine bedeutend größere dichtende Rückfederung verlangt als von der anderen Dichtung.
In vielen Fällen hat sich gezeigt, dass die Bauteile nicht so formsteif auszuführen sind, dass Undichtigkeiten bei der Druckaufgabe oder bei großen Krafteinleitungen vermieden werden können.

KHS / KNS mit Zwischenabsaugung

Downloads

Anbei finden Sie Downloads, wie Produktdokumentation, Produkt-Datenblatt, Sicherheitsinformationen und die Dichtungskennwerte.

Produktdokumentation Doppeldichtsystem (pdf)

SPRITZSCHUTZBÄNDER

In vielen Industriezweigen werden gefährliche, heiße oder unter Druck stehende Medien in Rohrleitungen transportiert. Überall wo diese Rohrleitungen durch verschraubte Flanschverbin­dungen miteinander verbunden sind, besteht die Gefahr, dass bei einer Leckage das gefährliche Medium in scharfem Strahl austritt und zu Unfällen führt.

Es kann sich dabei um Säuren oder Laugen, um hochgespann­ten Dampf oder überhitztes Wasser, um Hochdruck-Hydrauliköl oder um Wärmeträgeröl, um Pressluft oder Presswasser handeln, um die wichtigsten Gefahrenquellen zu nennen.

Aufbau und Wirkungsweise
Spritzschutzbänder Profil BWQ werden aus 0,2 mm dickem Edelstahlband Werkstoff 1.4541 hergestellt. Sie sind quer zur Längsrichtung gewellt. Eingesetzt an einer Flanschverbindung entstehen durch die Wellung der Bänder an der Außenseite viele kleine Öffnungen.

Das Austreten der gefährlichen Medien kann also in keinem Fall eine vor der Flanschverbindung stehende Person in ei­nem direkten Strahl treffen. Vielmehr wird der Strahl einer Säure oder Lauge oder ein Wasserstrahl das Spritzschutzband innen beaufschlagen und dann entspannt durch die Öffnung abflie­ßen.

Downloads

Produktdokumentation Spritzschutzbänder (pdf)

Anbei finden Sie Downloads, wie Produktdokumentation, Produkt-Datenblatt, Sicherheitsinformationen und die Dichtungskennwerte.

Flansch mit Spritzschutz

TRENNBLECH-DICHTUNG T4

Trennblech-Dichtung T4 für die Abdichtung des Längs-trennbleches in Hochleistungs-Wärmeaustauschern.

Die Trennblech-Dichtung Profil T4 ist eine Ganzmetall­dich­tung. Sie besteht in der Regel aus dem Werkstoff 1.4571 für die Lamellenträger und für die Lamellen. Auf Wunsch können diese Dichtungen, bei Abnahme großer Mengen, auch aus anderen federelastischen Stählen oder Nichteisenmetallen hergestellt werden.

Wir sind in der Lage, für jeden Wärmetauscher exakt an­gepasste Trennblech-Dichtungen zu fertigen. Besonders geeignet für Wärmetauscher, die durch Konstruktionsfehler, Aufarbeitung oder Verzug große oder kleine Spalte aufweisen.

Der Trennblech-Dichtung, zur wirksamen Abdichtung des Spaltes zwischen Längstrennblech und Wärmeaustauschermantel in Hochleistungs-Wärmeaustauschern, kommt eine große Bedeutung zu. Insbesondere bei kleinen Temperaturdifferenzen führen schon geringe Kurzschlussströmungen zu beachtlichen Leistungsverlusten. Dies lässt sich durch Einsatz der Trennblech-Dichtung T4 weitgehend verhindern. Die Dichtung T4 wird auf einfache Art und Weise direkt auf das Längstrennblech montiert.
Zur Befestigung werden keinerlei Schrauben benötigt. Es entfallen deshalb bei der Montage auch das Bohren von Löchern sowie alle üblichen Verschraubungsarbeiten.

Downloads

Anbei finden Sie Downloads, wie Produktdokumentation, Produkt-Datenblatt, Sicherheitsinformationen und die Dichtungskennwerte.

Produktdokumentation Trennblech-Dichtung (pdf)

Wärmetauscher im Querschnitt

KEMTHERM

Entwickelt für Ihre Sicherheit!

Bei KemTherm handelt es sich um eine statische Dichtung für genormte und nicht genormte Flanschverbindungen mit einem integrierten Thermoelement zur sehr genauen Erfassung der Temperatur des
Durchflussmediums.

Das Messsignal kann in allen Prozessleitsystemen integriert und verarbeitet
werden und zur Steuerung und Regelung von Prozessen eingesetzt werden.

Funktion

KemTherm steht als Kammprofi ldichtung Typ B15T zur Verfügung. In den Trägerkern wird ein Thermoelement
integriert, welches es ermöglicht, auf dem gesamten 360° Umfang die Temperatur zu messen.
Die Temperaturen werden erfasst und als gemittelter Wert zur Verfügung gestellt.

Anwendung

Ist die Temperatur in einem Rohrleitungssystem zu messen, so kann dies zurzeit mit Hilfe eines Einbaufühlers
oder eines Anlegefühlers geschehen. Beide Varianten haben ihre spezifi schen Nachteile. Ein
Eintauchfühler ist extrem aufwendiger zu installieren und stört die Rohrströmung.

Ein Anlegefühler ist sehr stark von den Umgebungsbedingungen abhängig und liefert sehr unpräzise
Messwerte. All diese Nachteile weist KemTherm nicht auf.

KemTherm ist sehr leicht an jeder beliebigen Stelle der Flanschverbindung einzubauen und liefert einen
exakten Temperaturmesswert.

KemTherm kann bis zu einem Betriebsdruck von 160 bar und einer maximalen Betriebstemperatur von 400°C eingesetzt werden. Die Dichtung kann an Flanschverbindungen mit den Dichtfl ächenformen A und B nach DIN EN 1092 sowie der Form RF nach DIN EN 1759 eingebaut werden.

Die Abmessungen des Dichtungskerns entsprechen nicht den gängigen Normen, sondern werden speziell
zur verbesserten Temperaturaufnahme optimiert. Die Gesamtdichtungshöhe entspricht vor Einbau und
Zentrierdurchmesser den standardisierten Dichtungen der Normen DIN EN 1514 und DIN EN 10260.

Vorteile

  • Die Rohrströmung wird nicht beeinflusst
  • Einfache nachträgliche Installation durch Wechsel der Dichtung
  • Es treten keine „Störstellen“ (potentielle Leckagen) entlang der Rohrstrecke auf
  • Der Einbau ist an jeder beliebigen Flanschverbindung möglich
  • KemTherm ist wetterfest

Downloads

Anbei finden Sie Downloads, wie Produktdokumentation, Produkt-Datenblatt, Sicherheitsinformationen und die Dichtungskennwerte.

Flyer KemTherm

KEMSHAPE

Darstellung von Dichtungsbeschädigungen

Funktion

Die Abformmasse wird zu gleichen Teilen aus einer Base und einem Catalyst vorbereitet. Werden die
beiden Komponenten vermengt, entsteht eine mit Knetmasse vergleichbare Abformpaste, welche auf
die beschädigten Bereiche der Dichtfläche aufgelegt wird. Beim Auflegen der Abformmasse ist zu beachten,
dass der gesamte Bereich der Dichtfläche vom Außendurchmesser der Dichtleiste bis zum Innendurchmesser
des Flansches abgedeckt wird.

Wenn die Abformmasse angedrückt wird, entsteht auf ihr eine detailgetreue 3-dimensionale Abbildung der Oberflächenbeschädigung.

Nach dem Auflegen und Andrücken muss die Abformmasse ca. 3 bis 6 Minuten aushärten und kann dann vorsichtig abgelöst werden. Nach dem Ablösen
kann das Ergebnis direkt makroskopisch beurteilt werden. Alle Details sind im Abdruck deutlich sichtbar.

Downloads

Anbei finden Sie Downloads, wie Produktdokumentation, Produkt-Datenblatt, Sicherheitsinformationen und die Dichtungskennwerte.

Flyer KemShape(pdf)

Abformmasse für beschädigte Flansche